Sonntagsspaziergang am 6.10.2019 zum Atomstandort Neckarwestheim

Informationen & Protest
Treff um 14 Uhr
Wanderparkplatz „Schöne Aussicht“ zwischen Kirchheim und Neckarwestheim direkt an der Kreisstraße

*Neues Gaskraftwerk statt Energiewende*
Die EnBW hat Ende August die Genehmigung erhalten, ein neues fossiles Kraftwerk in Marbach zu bauen. Dort hat sie bereits ein altes Ölkraftwerk stehen. Die Bundesnetzagentur hat dieses neue Gas-/Heizöl-Kraftwerk als sogenanntes Reservekraftwerk in Auftrag gegeben. Die EnBW erhält dafür Subventionen, die über die EEG-Umlage und Steuermittel finanziert werden. Statt Stromspeicher für Wind- und Sonnenstrom als Ergänzung für eine 100%ige regenerative Energiewende erfolgt der Bau von fossilen Kraftwerken. Das geht gar nicht!
Wir informieren auf dem Sonntagsspaziergang darüber.

*Neue Atomanlagen in Neckarwestheim*
Gebaut sind sie schon und stehen im Steinbruch am Neckarufer.
Das neue Lager für radioaktive Abfälle aus dem Abriss der beiden Atomkraftwerke: In diesem müssen noch für viele Jahrzehnte neuer radioaktiver Atommüll aus dem Abriss gelagert werden. Ob Schacht Konrad jemals in Betrieb geht ist fraglich und die Suche mit dem Standortauswahlgesetz für eine Langzeitlagerung der CASTOREN wird weit über das Jahr 2050 hinaus andauern.
Dann noch das neue Gebäude mit dem Abluftkamin für radioaktive Gase: In diesem soll strahlendes Material aus dem Abriss „bearbeitet“ werden.
Nach dem unverantwortlichen „Freimessen“ soll ein Großteil des Abrissmaterials nicht mehr als radioaktiver Abfall gelten, sondern über den normalen Wertstoffkreislauf im Alltag der Menschen landen, so beispielsweise im Straßen- und Gebäudebau, als Schrott usw.

*Infoblätter zum Klimaschutz und zur Energiewende*
Wir stellen zwei neue Flyer mit Informationen zum Klimaschutz und zur Energiewende vor.

Weitere Sonntaqs-Spaziergänge sind am 3. November und 1. Dezember geplant – Termine vormerken!