Archiv für November, 2016

Pressemitteilung zum Ende des Deponie-Moratoriums für radioaktiven AKW-Schutt

Umweltminister erlaubt radioaktiven Müll unter Spielplätzen und Äckern

erwartungsgemäß hatte das vordergründige Moratorium der Deponierung von radioaktivem AKW-Schutt auf allgemeinen Deponien nicht lange Bestand, denn die EnBW möchte ab 2017 ihr radioaktives Material wieder billig loswerden.

Umweltminister Franz Untersteller teilte heute früh das Ende des Moratoriums mit und bestätigte damit leider seine Linie, dass die Bevölkerung und die Umwelt nicht vor der zusätzlichen, aus dem AKW-Betrieb stammenden Radioaktivität geschützt werden müsse.
http://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/gutachten-belegt-unbedenklichkeit-freigemessener-abfaelle/

Unbestritten ist das Material, das auf die Deponien kommen soll, sowie erhebliche weitere Mengen im allgemeinen Recycling, noch Träger von Radioaktivität aus dem AKW. Strittig ist die Frage, ob diese physikalisch und biologisch reale Radioaktivität einfach so mit Modellannahmen klein gerechnet werden darf. Aus unserer Sicht dazu ein klares Nein. Weiterlesen »

Kategorie: Archiv BBMN | Erstellt am Mittwoch 23. November 2016

Offener Brief zum Thema “Verteilung von nach § 29 Strahlenschutzverordnung „freigemessenem“ Müll stoppen”

Der offene Brief ist als PDF hinterlegt.

Adressat:

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Herrn Minister Franz Untersteller

Absender:

BBMN e. V.
Initiative AtomErbe Obrigheim
AG AtomErbe Neckarwestheim

Kategorie: Archiv BBMN | Erstellt am Donnerstag 10. November 2016